Eröffnung der Ausstellung am 07.09.2000 um 19 Uhr
Helden haben kein Gepäck 
Hermann Hillers Arbeiten, die in den letzten 12 Jahren entstanden, finden ihre Orte in der Stadt, berühren die Architektur, werden Architektur. Anlässlich des Förderpreises für Architektur der Stadt München, der 1999 an Hermann Hiller verliehen wurde, zeigt die Architekturgalerie München die Ausstellung "Helden haben kein Gepäck". Schwerpunkt der Präsentation sind die Projekte bei Schloss Guttenburg, bei der u.a. ein Neubau als Ausstellungsgebäude entsteht. Der Neubau ist ein Vorhaben bei dem Nico Forster und Hermann Hiller die Möglichkeiten des aktuellen Bauens an die Grenzen treiben und eine Architektur des Experimentes und des Experimentierens dem Endprodukt Haus voranstellen. 
"Das Schloß ist Überfluß an Schönheit und Überfluß an Kreativität in einem Zeitraum, der etwa tausend Jahre umfaßt. Von den Menschen, die dort lebten, hat sich jeder überlegt: Was kann ich an Schönheit hinzufügen und welchen Lebenswert stellt das dar. Das ist es, was mich an der Burg und am Neubau fasziniert: Das Leben für die Schönheit, etwas zu gestalten, etwas zu verwandeln, etwas zu bewegen. Und auch der Einsatz, für die Schönheit schlimmstenfalls pleite zu gehen. Das begeistert mich einfach." Nico Forster


Mit freundlicher Unterstützung:      |