Lesung am Montag, 29.7.2013 um 19 Uhr mit Wolfgang Bachmann

DRINNEN versammelt Beobachtungen, die in einer seriösen Kritik niemals stehen würden. Der Autor beschreibt das Innenleben von Häusern, nachdem sie ohne die professionelle Aufmerksamkeit von Architekten und Designern den Nutzern überlassen bleiben. Er erinnert an Zumutungen, Veränderungen, Zweckentfremdungen und vermittelt mit hilfreichem Spott zwischen den Fachleuten und dem wirklichen Leben. 

"Die Königsdisziplin ist meiner Meinung nach die thematisch streng festgelegte Kolumne. So, wie Wolfgang Bachmann sie schreibt. Bachmann verfasst Architekturkolumnen, Texte über Gebäude und Räume. Ich halte es für geradezu tollkühn, Gebäuden und Räumen regelmäßig komische, unterhaltsame oder feuilletonistische Aspekte abgewinnen zu wollen. Aber Wolfgang Bachmann gelingt es. Er nimmt sich die Telefonzelle vor, die Garage, das Gästeklo oder den Beichtstuhl. Und ihm gelingt das, was eine gute Glosse und eine gute Kolumne seit jeher ausmacht er öffnet die Augen. Seit ich es bei ihm gelesen habe, ist mir überhaupt erst bewusst geworden, dass in jedem Gästeklo, fast jedem, auf dem kleinen Handwaschbecken ein Seifenspender steht, und dass dieser Seifenspender bei nahezu jedem Handwaschvorgang in das Handwaschbecken hineinfällt." Harald Martenstein


Mit freundlicher Unterstützung:      |