Eröffnung am 7.7. um 18.30 Uhr

Es sprechen:
Prof. Uta Graff, TU München
Gastprof. Armin Behles, TU Darmstadt

Nachhaltiges Bauen ist einfaches Bauen – unter diesem Motto haben Architekturstudenten der TU Darmstadt im vergangenen Semester Wohntürme für Berlin-Friedrichshain entworfen.

Unter der Leitung von Gastprofessor Armin Behles und in Zusammenarbeit mit der WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte entstanden Projekte, die in Mauerwerk aus hochdämmenden Ziegeln konzipiert sind. In Verbindung mit mineralischen Putzen stellt dies eine dauerhafte, ökologisch und ökonomisch sinnvolle Bauweise dar, in der sich inzwischen auch hohe Häuser bauen lassen. Die konstruktive Logik der massiven Wand erfordert jedoch Disziplin beim Entwerfen, da die Größe der Mauerwerksöffnungen beschränkt ist. Dass die verputzte Lochfassade dem Architekten dennoch ein breites und differenziertes Ausdruckspotenzial bietet, zeigt die Ausstellung in vielen Facetten. Sie versteht sich als Plädoyer für eine langfristige Perspektive auch in einer Zeit, in der schnell Wohnraum geschaffen werden muss.

Hintergrund des Projektes ist das Bestreben der WBM, ihre von großmaßstäblichen DDR-Wohnbauten geprägten Quartiere im westlichen Friedrichshain weiterzuentwickeln. Die Studenten gehen mit ihren Entwürfen auf die Qualitäten der jeweiligen Standorte ein und verbinden diese mit zeitgemäßen Wohnformen und Nutzungen. Der bereits vorhandene Typus des punktförmigen Wohnhochhauses wird neu gedacht.


Mit freundlicher Unterstützung:      |