Drohender Abriß
des Verwaltungsgebäudes des Süddeutschen Verlages am Färbergraben von Herbert Groethuysen, Detlef Schreiber, Gernot Sache.

Das Verwaltungsgebäude des Süddeutschen Verlags am Färbergraben von Herbert Groethuysen, Detlef Schreiber und Gernot Sachsse ist vom Abriss bedroht. Das „Schwarze Haus“ gehört zu den herausragenden Bauten der Nachkriegszeit und erfüllt die Kriterien eines hochrangigen Baudenkmals. Der Architektenwettbewerb für die Überplanung des SZ-Areals zwischen Sendlinger Straße, Hackenstraße, Hotterstraße und Färbergraben ist ausgelobt und es scheint, als ob die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in Verbindung mit oberflächlichen Geschmacksurteilen dem eindrucksvollen Bau keine Zukunft lassen. Um die Öffentlichkeit in diese nicht nur im Münchner Kontext wichtige Diskussion einzubinden, lädt der BDA Kreisverband München-Oberbayern in die Architekturgalerie München. Mit Statements prominenter Münchner Kulturschaffender und einer allgemeinen Diskussion soll versucht werden, der Frage, was heute eigentlich zeitgemäß ist, auf den Grund zu gehen. Eine aktuelle Arbeit des Architekturphotographen Michael Heinrich steht im Dialog mit den historischen Aufnahmen der Münchner Photographin Sigrid Neubert, die in Form einer Postkartenedition ihren Weg in die breite Öffentlichkeit finden sollen.

Architekturgalerie München e.V.
Türkenstraße 30 80333 München
Eingang über Buchhandlung Werner

Eröffnung der Ausstellung mit Statements und Diskussion am 
Dienstag, den 18.07.2006, 19.00 Uhr.

Einführung: Prof. Dr. Winfried Nerdinger, TU München

Eine Veranstaltung des BDA Bayern Kreisverband München-Oberbayern und der Architekturgalerie München


Mit freundlicher Unterstützung:      |