Eröffnung: Donnerstag, 8.12.2005, 19.00 Uhr


Vom Finden und Erfinden handelt diese Ausstellung der Münchner Architekten Marco Goetz und Katrin Hootz. Seit 15 Jahren folgen sie verzweigten Wegen auf der Suche nach einer verantwortungsbewussten Architektur, die sich bekennt zu Bildern und Vorbildern. Nicht die verwirklichten Münchner Bauten, wie das Victoriahaus am Lenbachplatz oder das stadtbildprägende Bürohaus am Rosenheimer Platz, sind die zentralen Ausstellungsobjekte, sondern es sind die Sammlungen von Bildern und Vorbildern, fremde und eigene. Sie geben dem Besucher der Ausstellung Einblick in das kulturelle Geflecht, aus dem sich die Arbeit von Goetz und Hootz entwickelt. Wer in diesem Fundus nur die „üblichen Verdächtigen“ erwartet, wird vielleicht beim Stöbern im Dickicht überrascht sein, Andy Warhol ebenso zu begegnen wie Fritz Schumacher, Hans Beheim und T.C.Boyle. 

Mo-Mi 9.30-19.00 Uhr/Do-Fr 9.30-19.30 Uhr / Sa 9.30-18.00 Uhr
und vom 12.12.-23.12.2005 / Mo – Sa 9.30-20.00 Uhr


Mit freundlicher Unterstützung:      |