WIR BAUEN AN!

Ein Vermittlungsraum für die Pinakotheken

WE’RE ADDIG AN EXTENSION!
A new education space for the Pinakotheken

Donnerstag 17. Mai um 19 Uhr

Es sprechen ++ speaking
Nicola Borgmann Architekturgalerie München
Prof.  Andres Lepik Architekturmuseum der TUM
Dr. Sandra Hofmeister  Chefredaktion Detail

18. Mai – 5. Juni 2018 ++ 17 May - 5 June 2018

ARCHITEKTURGALERIE MÜNCHEN, Türkenstrasse 30 80333 München

Offen, geräumig und vielfältig nutzbar soll es sein, das neue Zentrum für Kunst und Architekturvermittlung auf Zeit – inmitten des Kunstareals. Die Pinakothek der Moderne wurde 2002 eröffnet und vereint vier Museen unter einem Dach: Architektur, Grafik, Design und bildende Kunst. Ein von Anfang an geplanter Erweiterungsbau, der sogenannte „Zweite Bauabschnitt“, zur Unterbringung von Büro- und Archivräumen, Ausstellungs- und Vermittlungsflächen wurde bis heute nicht ausgeführt. Daher fehlen die dringend benötigten Räume für Kunst- und Architekturkommunikation. Für Vermittlungsprogramme wie Workshops mit Kindern, Schülern und Erwachsenen, für Diskussionsrunden und weitere Veranstaltungen sollen Werkstätten und Arbeitsräume geschaffen werden. In Anlehnung an die temporäre „Schaustelle“ (2013) der Pinakothek der Moderne wünschen sich die Museen eine Erweiterung. Die Entwürfe von Studierenden der TU München sind eine Initiative, um Raumkonzepte für verschiedene Formate der Vermittlung und Kommunikation zu entwickeln und die Diskussion um Bedarf und Umsetzbarkeit einer temporären Erweiterung anzuregen. Eine Ausstellung des Lehrstuhls für Entwerfen und Konstruieren, Prof. Florian Nagler und des Architekturmuseums der TU München. Unterstützt von Schnitzer&.

Open, bright, spacious, and suitable for versatile uses – that’s the brief for the new Temporary Center for Art and Architecture Education in the heart of the museum quarter. The Pinakothek der Moderne opened in 2002, uniting four museums under one roof: Architecture, Graphic Design, Design, and Fine Arts. An extension that was planned from the start to accommodate offices and archives, exhibition and education spaces, was never built. This means that much-needed space for art and architecture communication and education is still lacking today. Now, workshops and work spaces are finally going to be constructed for educational programs such as workshops with children, students and adults, as well as roundtable discussions and other activities. The museums would like an extension similar to the temporary “Schaustelle” exhibition space (2013) on the south side of the Pinakothek der Moderne. The designs by students at the Technical University of Munich represent an initiative for the development of spatial concepts for various education and communication formats and for a discussion of the requirements and feasibility of a temporary extension. An exhibition by the Architekturmuseum and the Chair of Architectural Design and Construction at the Technical University of Munich.


STUDIO MZAMBA

Zusammen Bauen, zusammen Lernen

Ausstellung noch bis Samstag 12. Mai

ARCHITEKTURGALERIE MÜNCHEN  Türkenstrasse 30  80333 München

Studierende aus München beteiligen sich seit 2010 am fortlaufenden Bau eines Schuldorfs im Südafrikanischen Mzamba. Initiiert und angeleitet vom Architekten Markus Dobmeier wurden bisher fünf Schulgebäude geplant und in mehrwöchigen Bauphasen eigenhändig realisiert. Mit der ganzheitlichen Bearbeitung sozial relevanter Aufgabenstellungen wurde dabei aufgezeigt, wie die Vermittlung von Realitätsbezug und gesellschaftlicher Verantwortung ein integrativer Bestandteil der Architekturlehre sein kann. Die Besonderheit der Projekte liegt zum einen darin, das Bauen als elementaren Prozess selbst zu erleben und mit einfachen Mitteln Räume zu schaffen - die Konsequenz der eigenen Planung wird plastisch, das Verhältnis von Baustoff, Konstruktion und Gestalt wird anschaulich und begreifbar. Zum anderen geben die vielfältigen Begegnungen mit den Menschen im Umfeld der Schule und das gemeinsame Arbeiten intensive Anstöße für neue Sichtweisen und gegenseitiges Verständnis. Die Ausstellung in der Architekturgalerie präsentiert erstmals die entstandenen Ergebnisse als  lebendiges räumliches Umfeld des Schulbetriebs und gibt Einblick in die besondere Atmosphäre der Baustellen und ihrer Stofflichkeit.

Students from Munich have been participating in the ongoing construction of a school village in Mzamba, South Africa, since 2010. Initiated and guided by architect Markus Dobmeier, five school buildings have so far been planned and realised by hand in phases of several weeks. The holistic approach to socially relevant tasks demonstrated how the teaching of reality-related issues and social responsibility can be an integrative component of architectural theory. The special feature of the projects is, on the one hand, to experience building as an elementary process itself and to create spaces with simple means - the consequence of one's own planning becomes vivid, the relationship between building material, construction and form becomes vivid and comprehensible. On the other hand, the many encounters with the people around the school and working together provide intensive impulses for new perspectives and mutual understanding. The exhibition in the Architekturgalerie presents the results for the first time as a lively spatial environment of the school activities and gives an insight into the special atmosphere of the construction sites and their materiality.


Wir freuen uns auf Ihr Kommen! ++ Looking forward to seeing you!

Ihre ++ Yours
Nicola Borgmann

Nicola Borgmann
Dipl.Ing. M.A. DASL BDA
Curator. Art Historian. Architect.
Architekturgalerie Muenchen
www.architekturgalerie-muenchen.de
mail@architekturgalerie-muenchen.de

Like Architekturgalerie München on Facebook:
https://www.facebook.com/ArchitekturgalerieMuenchen

Follow Architekturgalerie München on Instagram:
https://www.instagram.com/architekturgalerie_muenchen/

Wir danken dem Planungsreferat der Landeshauptstadt München, Schnitzer&, FSB und der ArchitekturKulturstiftung sehr herzlich für die Kooperation und Unterstützung.

Newsletter abbestellen