Weiterbauen im Gespräch
Max Dudler, Franz Riepl, Albert Kirchengast
Diskussion, Buchvorstellung

Mittwoch, 20. März, 19 Uhr

Architekturgalerie München

Sehr herzlich laden wir Sie am Mittwoch, den 20. März 2024, um 19 Uhr, zu Buchpräsentation, Diskussion und anschließendem Apéro in die Architekturgalerie München ein.

Max Dudler Architekt
Franz Riepl Architekt
Albert Kirchengast Autor
Moritz Holfelder Kulturjournalist (Moderation)
Octavianne Hornstein Architekturgalerie (Begrüßung)

Das Buch ist bei der Veranstaltung für 42.-€ in deutscher und englischer Ausgabe erhältlich. Die Architekten und der Autor signieren es gern für Sie. Bitte bringen sie möglichst passend Bargeld mit, da wir leider kein Kartenlesegerät haben.

Anmeldung mit Betreff "Weiterbauen" bitte unter: mail@architekturgalerie-muenchen.de

Die bei Birkhäuser auf Deutsch und Englisch erschienene Publikation Weiterbauen an Dorf, Siedlung, Stadt ist ein Plädoyer für das Weiterbauen als Bauen – als Normalität der Architektur. Es geht demnach nicht um vordergründige Nachhaltigkeit oder die hektische Mode des Um-, Zu-, Zwischenbauens etc., sondern um eine Kultur der Fortsetzung aus dem Bestand. Nur was schon besteht, können wir im umfänglichen, körperhaften und bewährten Sinn kennen und somit fortführen. So die These.
Auf drei Maßstabsebenen, an drei unterschiedlichen Bauten von Jonathan Sergison, Max Dudler und Franz Riepl, die allesamt nicht für das Hochglanzmagazin, sondern für die Lebenswelt wohnender Menschen geschaffen wurden, stellt das Buch so einen praktischen wie theoretischen Impuls dar, der sich aus dem modellhaften eines Hauses, einer Siedlung und eines Stadtquartiers in Text, Bild und Plan an die Zukunft richtet.

An diesem Abend treten zwei der Architekten, Max Dudler und Franz Riepl, ins Gespräch mit dem Autor des Buches, Albert Kirchengast, um der Praxis und Theorie des Weiterbauens im Dialog mit Moritz Holfelder auf den Grund zu gehen. Dabei finden sie sich in ein höchstaktuelles, kritisches Thema verwickelt, dem die heutige Architekturpraxis längst noch nicht nachkommt: zukunftsfit zu bauen auf Basis einer veränderten Lebensweise.


Über Oberbayern 2024
Architekturpreis des BDA

Führung

Freitag, 15.3.2024, 18 Uhr
Architekturgalerie München

Sehr herzlich laden wir Sie zur Ausstellungsführung am Freitag, den 15. März, um 18 Uhr, in die Architekturgalerie München ein. Bitte melden Sie sich an unter: muc-obb@bda-bayern.de

Der regionale Architekturpreis legt den Fokus auf die unterschiedlichen Regionen Oberbayerns und deren baukulturelle Traditionen und Besonderheiten. Alle 13 ausgezeichneten Projekte setzen sich mit der Besonderheit des Ortes des Kontextes und der Nachhaltigkeit auseinander und dienen somit als Diskussionsgrundlage sowie Inspirationsquelle für Architektur und Städtebau.

Weitere Termine für Ausstellungsführungen:
Dienstag, 19. März, 18 Uhr
Donnerstag, 21. März, 18 Uhr
Mittwoch, 27. März, 18 Uhr (Finissage)

Oberbayern – von Ingolstadt bis Garmisch von München bis Berchtesgaden – ist städtisch und ländlich zugleich. So divers wie Land und Leute sind gestaltet sich auch die Baukultur. Es gibt nicht eine Baukultur sondern es existieren viele nebeneinander. Jede Region ist anders und besitzt ortsspezifische Unterschiede und Gemeinsamkeiten. Was sie alle miteinander verbindet: eine Kombination aus Tradition und Moderne.
Der Architekturpreis «Über Oberbayern» wurde 2021 erstmalig vom Bund Deutscher Architektinnen und Architekten (BDA) Kreisverband München-Oberbayern vergeben. Mit der Auszeichnung würdigt der BDA kleine feine und nachhaltige Projekte die örtlich verwurzelt sind und die regionalen Qualitäten von Baukultur erleb- und sichtbar machen.
Architektinnen und Architekten aus Oberbayern und anderen Bundesländern konnten Projekte aus den fünf Teilregionen Oberbayerns – Ingolstadt München Oberland Süd-ostbayern und der Landeshauptstadt München – einreichen. Die Fertigstellung durfte nicht länger als fünf Jahre zurückliegen. Eine unabhängige Jury aus zwei nicht in München-Oberbayern ansässigen Architekten sowie einer Kritikerpersönlichkeit hat aus 104 eingereichten Projekten 46 ausgewählt (Shortlist) 20 auf einer Rundreise durch Oberbayern besichtigt und 13 mit dem Architekturpreis ausgezeichnet.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.ueberoberbayern.de
Das Magazin zum Architekturpreis ist im Büro Wilhelm Verlag erschienen und kostet 19.80 €.


Wir freuen uns auf Ihr Kommen! ++ Looking forward to seeing you!

Ihre ++ Yours
Nicola Borgmann

Nicola Borgmann
Dipl.Ing. M.A. DASL BDA
Curator. Art Historian. Architect.
Architekturgalerie Muenchen
www.architekturgalerie-muenchen.de
mail@architekturgalerie-muenchen.de

Like Architekturgalerie München on Facebook:
https://www.facebook.com/ArchitekturgalerieMuenchen

Follow Architekturgalerie München on Instagram:
https://www.instagram.com/architekturgalerie_muenchen/

Wir danken dem Planungsreferat der Landeshauptstadt München, Schnitzer&, FSB und der ArchitekturKulturstiftung sehr herzlich für die Kooperation und Unterstützung.

Newsletter abbestellen