Eröffnung: Dienstag, den 26. August 2008 um 19.00 Uhr 
Es sprechen: Karin Sandeck Vorstandsvorsitzende Europan Deutschland, Dr. (I) Elisabeth Merk Stadtbaurätin LH München


Die Ausstellung zeigt die prämierten Wettbewerbsbeiträge der deutschen Standorte in Babenhausen, Berlin, Donauwörth, Rostock,Selb, Spremberg und Straubing, sowie die Standorte in Warschau in Polen und Gyor in Ungarn.

Europan ist der größte europäische Ideenwettbewerb für Städtebau und Architektur. Europan hat sich zum Ziel gesetzt, junge begabte Architektinnen und Architekten aus ganz Europa zu entdecken, deren Ideen zu fördern und innovative Entwürfe und Strategien bis zu ihrer Realisierung zu unterstützen. Im Rahmen des Wettbewerbs setzen sich die teilnehmenden Architekten, Stadt- und Landschaftsplaner mit den aktuellen Problemen europäischer Städte auseinander, entwickeln innovative Konzepte für Städte- und Wohnungsbau und zeigen neue Gestaltungsmöglichkeiten und deren architektonische Umsetzung auf.

Der seit 1988 im zweijährigen Turnus stattfindende EUROPAN-Wettbewerb ist ein europaweit ausgetragener Ideen- und Realisierungswettbewerb für junge Architekten unter 40 Jahren. Kommunen aus ganz Europa stellen Areale zur Verfügung, die der jeweiligen Thematik des Wettbewerbs entsprechen. Die teilnehmenden Architektinnen und Architekten können jeden in Europa angebotenen Standort zur Bearbeitung wählen. Dabei können sich mehrere Teilnehmer, unterschiedlicher Nationalitäten und Professionen, zu Arbeitsgemeinschaften zusammenschließen. Die Bewertung der Arbeiten erfolgt nach einheitlichen Kriterien im jeweiligen Land durch nationale Jurys.

Europan hat sich inzwischen zum Kompetenzzentrum im Umgang mit aktuellen Problemsituationen, mit denen Städte heute konfrontiert sind, entwickelt. Die Einbeziehung internationaler, innovativer Lösungsvorschläge in lokale Planungsprozesse erhöht auch das Interesse seitens der Bauherren und Investoren. Der 9. Europan-Wettbewerb, der im Februar 2007 unter dem Leitthema „European Urbanity – sustainable city and new urban spaces“ an 73 Standorten in 22 europäischen Ländern ausgelobt wurde, ist entschieden. Europaweit nahmen über 1.750 Entwurfs- und Planungsteams aus Architekten und Stadtplanern, Landschaftsarchitekten und Ingenieuren sowie Künstlern und Designern am Wettbewerb teil. Die trinationale Jury vergab unter dem Vorsitz von Dr. Elisabeth Merk insgesamt 10 Preise und sieben Ankäufe für die deutschen Standorte in Babenhausen, Berlin, Donauwörth, Rostock, Selb, Spremberg und Straubing sowie die Standorte Warschau in Polen und Gyór in Ungarn.

Zusammensetzung der trinationalen Jury:
Dr. Elisabeth Merk, München (Vorsitzende)
Prof. Henri Bava, Paris/Karlsruhe
Wallie Heinisch, Stuttgart
Holger Kleine, Berlin
Dr. Engelbert Lütke Daldrup, Berlin
Jürgen Mayer H., Berlin
Jens Metz, Berlin
Hubert Trammer, Warschau
Zsolt Gunther, Budapest

Stellvertreter
Prof. Herbert Kallmayer, München
Prof. Christian Kern, München/Wien
Gunter Maurer, München
Eckhard Rieper, Kempten
Dr. Irene Wiese-von Ofen, Essen

Internationale Beobachterin
Yuna Conan, EUROPAN Europa, Paris 

Weitere Informationen zum EUROPAN Wettbewerb erhalten Sie telefonisch von Frau Ulrike Poeverlein, Telefon 030 / 262 01 12 oder unter www.europan.de.


Mit freundlicher Unterstützung:      |